Werratalschule Heringen

Werratalschule verabschiedet sich von Carola Finke

Mit lieben Worten, Gesten und Geschenken hat sich das Kollegium am letzten Donnerstag vor den Sommerferien von seiner Kollegin Carola Finke verabschiedet. Carola Finke geht nach 35 Dienstjahren in den Ruhestand.

 Zunächst war es Schulleiter Christoph Peters, der sich an Carola Finke wandte. Finke, die als Englisch- und Deutschlehrerin tätig war, habe, so Peters, das Anwenden der Sprache in den Vordergrund des Unterrichts gerückt und damit gewusst, wie SchülerInnen am besten zu motivieren seien. Peters, der selbst Schüler von Finke war, berichtet, wie Finke eines Tages englischsprachige Gäste mit in den Unterricht gebracht habe, um den Unterricht lebensnaher zu gestalten. „Sie war ihren Schülerinnen und Schülern [stets] zugewandt, interessierte sich für sie und ermöglichte ihnen einen ganz anderen Zugang zur englischen Sprache“, erinnerte sich Peters.

 Auch Finke ließ die letzten Jahre Revue passieren. In ihrer folgenden Rede ging sie mit ihrer sehr empathischen, leicht ironischen und immer liebevollen Art auf die verschiedenen Ereignisse ein, die ihr Arbeitsleben mitgestalteten. Sie nannte die Deutsche Wiedervereinigung, die Rechtschreibreform, den G8-Umschwung und das Zentralabitur als Faktoren, die immer wieder dazu führten, Schule neu zu entdecken.

Nicht zuletzt seien es aber vor allem die innerschulischen Einflüsse gewesen, weswegen sich Finke so stark mit der Werratalschule habe identifizieren können. Finke, die im Laufe ihres Berufslebens immer Klassenlehrerin war, erwähnt lächelnd, wie viel Spaß ihr die Arbeit für die Schülerzeitung Sowieso gemacht habe. Zudem zeigten Veranstaltungen, wie das den Heringern wohl noch gut in Erinnerung gebliebene Marathon-Unterrichten für den Erhalt der Oberstufe vor einigen Jahren, dass die Werratalschule eine sehr besondere Schule sei.

Dass Finke so gut über alle Geschehnisse der WTS Bescheid weiß, kann auch auf ihre Tätigkeit im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zurückgeführt werden. Finke war seit 2001 immer mit dabei, wenn die WTS einen Akademieabend ausrichtete, ihre besten SchülerInnen beim Lesewettbewerb unterstützte oder beim SV-Turnier SchülerInnen im sportlichen Wettkampf gegeneinander antreten ließ. „Die Werratalschule hat mir im Laufe der Jahre eine Heimat gegeben“, so Finke. „Ich bin stolz, dass diese Schule so viel zustande gebracht hat und bringt.“

 Um Finke zu zeigen, welch geschätzte Kollegin sie für das Kollegium darstellt, bedankten sich die Fachschaften Englisch und Deutsch sowie der Personalrat anschließend mit kleinen Präsenten bei Finke. Auch das Kollegium sagte in einem Gedicht Danke für die tolle Zusammenarbeit.

 Die gesamte Werratalschule wünscht Carola Finke sowie Maria Brell und Benjamin Schindelmann, die ebenfalls die WTS verlassen und an einer anderen Wirkungsstätte tätig sein werden, auf diesem Wege noch einmal alles Gute für die Zukunft!