Werratalschule Heringen

Glückwünsche für Fußball-Talente

Beim bundesweiten Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ hat sich die Fußball-Mannschaft der Werratalschule am 04.05.2022 von ihrer besten Seite gezeigt: Mit großartigen Spielzügen und genialen Doppelpässen konnten sie ihre Gegner im Kreisentscheid mit Leichtigkeit bezwingen. Durch ihr gutes Ergebnis haben sie sich für den Regionalentscheid am 08.06.2022 qualifiziert. Unterstützt durch ihre Trainer Herrn Linß und Frau Bachmann stellten sich die Fußballer der siebten und achten Klassen hier erneut der fußballerischen Herausforderung. Auch an diesem Tag brachten sie wieder tolle Spielzüge hervor, mussten sich jedoch aufgrund des schlechteren Torverhältnisses der Mannschaft aus Fulda geschlagen geben. Nichtsdestotrotz ist die WTS stolz auf ihre Mannschaft und sagt Herzlichen Glückwunsch zu einem sehr guten 2. Platz.

An der WTS geht’s rund

Nach zweijähriger Pause fliegen die Bälle wieder zum traditionellen SV-Turnier

 Am Montag, den 23.05. und Dienstag, den 24.05.2022 wurde in den Sporthallen der Werratalschule wieder das SV—Turnier ausgetragen. Dabei stellten sich am Montag die Klassen 5 bis 7 und am Dienstag die Klassen 8 bis 10 bzw. E-Phase einem spannenden Wettkampf in den Disziplinen Fußball und Völkerball. Die SV sorgte neben der Organisation mit Getränken und Würstchen vom Grill für das leibliche Wohl.

In einem packenden Showdown um den ersten Platz konnten sich am Montag die Klassen 7G1 im Völkerball und 6G im Fußball gegen ihre jeweiligen Kontrahenten durchsetzen. Am Dienstag waren es die Klassen Eb und 9R, die im Völkerball bzw. Fußball mit einem Pokal und einem breiten Grinsen vom Platz gehen konnten.

Im Anschluss an die Klassenturniere wagten es auch die Lehrkräfte, im Fußball und Hockey gegen die Oberstufe anzutreten. Dass dieses Wagnis am Ende sogar noch belohnt wurde, war allerdings zweitrangig, da sich alle Teilnehmer:innen nach den gelungenen Wettkampftagen als Sieger fühlten.

Die Ergebnisse im Überblick:

Montag:         Völkerball: 3. Platz 5G2, 2. Platz 6G, 1. Platz 7G1

                     Fußball: 3. Platz 5G1, 2. Platz 5G2, 1. Platz 6G

Dienstag:       Völkerball: 3. Platz 8G2, 2. Platz Ea, 1. Platz Eb

                     Fußball: 3. Platz 8R/H, 2. Platz Ea, 1. Platz 9R

 

Spendenaktionen für die Ukraine

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt derzeit die Welt; So auch die Schülerinnen und Schüler der Werratalschule Heringen. In den zahlreichen Gesprächen, die sie mit ihren Lehrkräften führen, zeigen sie sich betroffen von der aktuellen Lage. Umso mehr wurde unter ihnen der Wunsch laut: Wir wollen helfen! Auf diese Weise entstanden in den letzten Wochen zwei bemerkenswerte Hilfsaktionen.

Zum einen rief der Ethikkurs der Oberstufe zum Sammeln von Sachspenden auf. Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern, Verwandte und Freundinnen und Freunde hatten die Möglichkeit, einen kleinen Teil zur Hilfe für die Ukraine in Form einer Sachspende beizutragen. Was dabei entstand, war eine große Welle der Hilfsbereitschaft. „Wir mussten sogar noch einen weiteren Transporter organisieren, weil die ganzen Kisten nicht in einen Wagen gepasst haben“, meint Martyna S., Schülerin des Ethikkurses.

Animiert von dieser schönen Aktion wollte zum anderen auch die Klasse 9G1 aktiv werden. Daher wurden am vergangenen Freitag in der Schulküche ab 8 Uhr Waffeln und Sandwiches frisch zubereitet und in den beiden großen Pausen in Alt- und Neubau zusammen mit Muffins angeboten. Der Verkauf lief so gut, dass er inklusive einiger Spenden einen Reinerlös von 551€ erzielte, den die 9G1 aus Mitteln der Klassenkasse auf satte 600€ aufstockte. Die Summe wurde sofort an das Organisationsbündnis „Aktion Deutschland hilft“ überwiesen, sodass die Hilfe unmittelbar ankommt und eingesetzt werden kann.

Informationsveranstaltung zur Stammzellspende

Leukämie (= Blutkrebs) kann jeden treffen. Alle 45 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch daran. Unter den ca. 13700 Neuerkrankten pro Jahr sind ca. 600 Kinder. Leukämie ist immer bösartig. Die übermäßige Produktion entarteter Blutzellen führt zu Schlappheit, Müdigkeit, häufige Infekte und allgemeinen Leistungsabfall; Die akute Form führt sogar innerhalb eines Vierteljahres zum Tod. Da nur 30% der Patienten einen verwandten Spender finden, ist die Mehrzahl auf Fremdspender angewiesen. Die einzige Hoffnung für viele besteht in einer Stammzellspende. Doch durch die Corona-Epidemie gibt es derzeit einen besonders großen Mangel an Blut- und Stammzellspenden.

Wie man Betroffenen eine Chance auf Leben schenken kann, erfuhren die Jahrgangsstufen Q3 und E in einer Informationsveranstaltung mit der Deutschen Stammzellspenderdatei (DSD). Im Rahmen des Religions- und Ethikunterrichts wird an der Werratalschule über dieses Thema informiert und über die lebensrettenden Chancen und etwaige Risiken aufgeklärt. Dabei geht es in erster Linie nicht darum, eine möglichst hohe Spendenbereitschaft zu erzeugen, sondern zu einem reflektierten und sachbegründeten Urteil in angemessener Bedenkzeit zu kommen. Daher wird auf eine spontane Massentypisierung verzichtet. Erst nach einer Woche sollen die freiwilligen Schülerinnen und Schüler die Testkits zu Hause verwenden und dann in einem gemeinsamen Päckchen von der Schule aus zur Stammzellspendedatei schicken. Auch im Interesse der Spenderdatei und der Transplantationskliniken soll auf diese Weise die Ernsthaftigkeit und Zuverlässigkeit der Entscheidung stärker gewährleistet sein.

Die Werratalschule ist seit 2016 eine offizielle Partnerschule der Deutschen Stammzellspenderdatei.

Sie dankt dem Referenten, Thomas Bischoff, für die kompetente und kurzweilige Informationsvermittlung und freut sich, dass die DSD in ihm einen kompetenten Ansprechpartner gefunden hat, der die altbewährte Zusammenarbeit als Nachfolger für Frau Fischer übernommen hat.