WERRATALSCHULE HERINGEN

Studien- und Berufsorientierung an der WTS

Das Profil "Berufs- und Studienorientierung an der WTS" wurde im Schuljahr 2000/2001 zunächst in der gymnasialen Oberstufe, als Projekt im Rahmen der "Tour d'innovation" des BMWF, eingeführt. Hierzu wurde ein Curriculum entwickelt, das Inhaltsschwerpunkte für die jeweiligen Jahrgänge festlegt. Geht es in der Einführungsphase noch um die Persönlichkeitsfindung, stehen in der Qualifikationsphase Berufs- und Studienorientierung im Mittelpunkt. "Höhepunkt" ist hierbei das Pflichtpraktikum am Ende von Q2.

Die Berufs- und Studienorientierung ist mittlerweile in allen Schulzweigen der Werratalschule fest verankert.

Im Rahmen des kontinuierlichen Praxistages, der Praxistage Pflege, Gastronomie und Kfz sowie durch die Berufsfelderkundung auf Basis einer vorangehenden Potenzialanalyse lernen Schülerinnen und Schüler des Haupt- und Realschulzweiges verschiedene Berufsfelder kennen. Außerdem wird in der Klasse 9R ein dreiwöchiges sowie in der Klasse 9H ein zweiwöchiges Betriebspraktikum absolviert. Die intensive Vor- und Nachbereitung dieser Maßnahmen findet im Arbeitslehre- und PoWi-Unterricht statt. Daneben ist die Berufsorientierung ein fester Bestandteil im Unterricht verschiedener Fächer des Haupt- und Realschulzweiges (s. Curriculum). Dieser Prozess wird mit Hilfe des Berufswahlpasses dokumentiert.

Auch im Gymnasialzweig in der Sekundarstufe I ist die Berufs- und Studienorientierung fester Bestandteil des Unterrichts verschiedener Fächer (s. Curriculum). So findet in der Klasse 9 ein zweiwöchiges Betriebspraktikum statt, welches im Rahmen des PoWi-Unterrichts vor- und nachbereitet wird. Auch hier spielt die Berufsorientierung in weiteren Fächern eine bedeutende Rolle, so lernen die Schülerinnen und Schüler beispielsweise das Schreiben von Bewerbung und Lebenslauf im Deutschunterricht.

Ein weiterer Baustein der Studien- und Berufsorientierung wurde mit der Einrichtung eines Berufswahlbüros durch die Industrie- und Handelskammer Kassel im Februar 2012 in der Schule verankert. Neben Veranstaltungen rund um die Berufswahl können sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte hier umfassend über Berufe und Firmen informieren, Kontakte zu Ausbildern knüpfen und Praktikumsplätze in Unternehmen der Region abfragen. Darüber hinaus sollen - zur Unterstützung der Berufsorientierung im Schulalltag - Praktikerteams einerseits im Arbeitslehre-, PoWi- und BO-Unterricht über ihren Betrieb und ihre Ausbildungsmöglichkeiten berichten und andererseits fachspezifisch fächerübergreifend mit praktischen Anwendungen die Sinnhaftigkeit von schulischem Wissen erfahrbar machen.

Im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung arbeitet die Werratalschule mit zahlreichen Unternehmen, Verbänden und Institutionen der Region zusammen. In Kooperation mit dem Unternehmen K+S und den Beruflichen Schulen Bad Hersfeld können Schülerinnen und Schüler neben dem Abitur eine Ausbildung zur/zum Chemisch-Technischen Assistentin/Assistenten absolvieren. Weitere Kooperationspartner sind beispielsweise die Kreishandwerkerschaft, die Agentur für Arbeit in Bad Hersfeld, die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, die AOK, die Firma ACO Passavant, die Bundeswehr, der Pflegedienst Barth, der VSB und die IHK.

Die Werratalschule bietet ihren Schülerinnen und Schülern in allen Schulzweigen ein umfassendes Angebot der Berufs- und Studienorientierung, denn

"non scholae, sed vitae discimus"!