Herzlich willkommen!
- Aufnahmefeier der Schüler und Schülerinnen des 5. Jahrgangs -

Am Dienstag, dem 13. August, wurden an der Werratalschule in einer feierlichen Aufnahmefeier die jüngsten Mitglieder der Schulgemeinde empfangen. 75 neue Fünftklässler und deren Eltern und Verwandte verfolgten gespannt das Programm, das in unterhaltsamer Weise Einblicke in Organisation und Atmosphäre der Schule gab.
Die feierliche Begrüßung übernahm die Bläserklasse des sechsten Jahrgangs unter Leitung von Andrea Baaske - u.a. mit der "Ode an die Freude" von Beethoven. Auch das weitere Programm wurde unter Federführung von Karina Götzschel, der Stufenleiterin für die Jahrgänge 5/6, vorwiegend von den Kindern des 6. Jahrgangs gestaltet. So vermittelte Klasse 6F2 mit ihrem "Schul-ABC" wichtige Informationen über die Gegebenheiten und Angebote der neuen Schule. Klasse 6G1 präsentierte in kurzen Interviews die "VIPs der WTS" und brachte das Publikum mit ihren Porträt-Masken wichtiger Personen der Schule zum Schmunzeln. Auch Klasse 6G2 veranlasste das Publikum zum Lachen, nämlich mit dem Gedicht "Schule im Schlaraffenland", welches pantomimisch untermalt zeigte, wie es an der WTS leider - oder vielleicht auch zum Glück - nicht zugeht. Poetisch wurde es mit dem Gedicht "Herzlich willkommen" der Klasse 6F1, welches den Übergang von der Grundschule in die nächste Stufe der Schulbildung thematisierte und mit kunstvollen Plakaten illustrierte.
Schließlich präsentierte eine Gruppe Jugendlicher einen sportlichen Tanz-Beitrag unter dem Titel "Dancing a Love Story", den sie in der Projektwoche vor den Sommerferien einstudiert hatte. Bei dieser Gelegenheit verwiesen Daya Krebs und Lena Patryas (beide 8. Jahrgang), die souverän durch das Programm führten, auf die jährliche Projektwoche: "Da könnt ihr euch schon drauf freuen!"
Begrüßungsworte sprachen der Schulleiter, Michael Arendt, die Vorsitzende des Schulfördervereins, Carmen Brandes, sowie für die Schülervertretung Nico Pfalzgraf. Arendt nahm Bezug auf das Leitbild der Schule und nannte dessen wichtigste Ziele, nämlich die Zukunft zu gestalten, die Persönlichkeit zu stärken und Gemeinschaft zu leben und appellierte an Eltern und Kinder sich einzubringen. Brandes stellte Arbeit und Errungenschaften des Schulvereins vor, warb ebenfalls dafür "mitzumachen" und erläuterte das Willkommensgeschenk des Vereins, nämlich einen praktischen Planer für das ganze Schuljahr. Und Pfalzgraf fand einfühlsame Worte aus der Sicht eines älteren Schülers, der sich an seine Anfänge an der WTS erinnerte. Für den Vorsitzenden des Schulelternbeirats, Michael Rüppel, der wegen der Einschulung seiner Tochter in die Grundschule verhindert war, verlas Karina Götzschel Begrüßungsworte.
Schließlich wurden die neuen Fünfer auf die Bühne gerufen und begaben sich mit ihren neuen Klassenlehrkräften in ihre Klassenräume, um dort den Schultag mit einer ersten Stunde an der WTS abzuschließen.
Sicher kann nicht jeder Schultag so unterhaltsam sein wie der erste, aber alle waren sich einig, dass sich die Neuen schnell einleben und wohlfühlen werden. Dabei verspricht die gesamte Schulgemeinde der Werratalschule behilflich zu sein. Ein Anfang wurde mit der interessanten und fröhlichen Aufnahmefeier bereits gemacht. (Fin)
zurück