Aktivitäten an der Werratalschule vor den Sommerferien
- Projektwoche, Schulfest, Sponsorenlauf, Schuloskars… -

Traditionell findet an der Werratalschule in der letzten Woche vor den Sommerferien eine Projektwoche statt. In bunt gemischten Gruppen aus verschiedenen Jahrgängen und Schulzweigen findet Unterricht einmal anders statt. Es wird geradelt, geschwommen, getanzt, Fußball gespielt, französisch oder römisch gekocht, in die spanische oder russische Sprache hineingeschnuppert. Aber auch kreativ kann man sich engagieren, fotografieren, töpfern, die Aula verschönern …
Die Projektwoche mündete dieses Jahr in ein Schulfest, bei dem ein Sponsorenlauf im Vordergrund stand. Eifrig wurden Runden gelaufen, für die engagierte Schüler und Schülerinnen bereits vorher Sponsoren gefunden hatten. Dabei kam eine erfreulich große Spendensumme für die weitere Ausgestaltung eines bewegungsfördernden Schulhofes zusammen.
Diese gemeinschaftliche Aktion setzte eindrucksvoll das Leitbild der Werratalschule um, nämlich, "Gemeinschaft leben, Persönlichkeit stärken, Zukunft gestalten". Im Zuge der Eröffnung des Schulfestes hatte Schulleiter Michael Arendt bereits eine gelungene Skulptur enthüllt, die dieses Leitbild künstlerisch in einer großen Plastik umsetzt. Sie war in einer Kunstarbeitsgemeinschaft von Kunstlehrerin Nicole Nixdorf entstanden und soll ihren Platz im Foyer der Schule finden.
Schließlich fand am letzten Schultag vor der Ausgabe der Zeugnisse und dem Beginn der heiß ersehnten Sommerferien die ebenfalls zur Tradition gewordene Schuloskar-Verleihung statt. In der Aula kamen wieder alle Schüler und Schülerinnen zusammen, um wichtige Ehrungen entgegen- bzw. vorzunehmen. Nach einer schwungvollen Vorführung des Projektes "Tanz Body Percussion" unter Leitung von Cornelia Jägel führte Schulleiter Michael Arendt durch das Programm.
Einen Schuloskar erhielt Lucas Mathy aus der Einführungsphase der Oberstufe für sein großes soziales Engagement. Ein weiterer ging an Paula Waap (Klasse 6G1), die als Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb die WTS im Kreisentscheid vertrat, Kreissiegerin wurde und schließlich sogar bis zum Bezirksentscheid kam. Josef Riedl erhielt einen goldenen Notenschlüssel für sein 16 Jahre währendes Engagement für Bläserklassen und Schulorchester.

Anschließend erfolgten noch andere Ehrungen. So wurden die Schüler und Schülerinnen gewürdigt, die die Prüfung für das außerschulische Französischzertifikat DELF - vorbereitet in einer schulischen Arbeitsgemeinschaft - erfolgreich bestanden hatten. Es handelte sich um Emely Gebauer, Silas Litz (beste Leistung in der sogenannten Stufe A1), Simon Scharbach, Max Schneider, Alicia Sieber, Dana Todenhöfer und Amelie Trieschmann aus dem 7. Jahrgang und Marcel Andersohn, Jonah Ries und Louisa Kelmendei (beste Leistung in der Stufe A2) aus dem 8. Jahrgang. Am internationalen Englischwettbewerb "Big Challenge" hatten die ersten beiden Gymnasialjahrgänge teilgenommen. Die jeweils zwei Schulbesten wurden auf die Bühne gerufen, um sie mit Urkunden und Preisen auch für weitere Teilnehmer aus ihren Klassen auszustatten. Dabei handelte es sich um Lukas Drönner (Klasse 5G2) und Elias Litz (Klasse 5G1) sowie Helena Möller (Klasse 6G2) und Christian Breitbart (ebenfalls Klasse 6G2).
Im sportlichen Bereich durfte eine große Zahl Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Lollslauf auf der Bühne Medaillen aller Art - je nach Platz und Entfernung - entgegen nehmen. Schon bei der Veranstaltung selbst im Herbst 2017 waren Pia Weber, Luca Engler und Felix Strube in Bad Hersfeld mit Medaillen für ihre jeweils ersten Plätze in ihrer Gruppe ausgezeichnet worden.
Auch die weibliche Schulmannschaft im Handball (D-Jugend), die sich im Rahmen von "Jugend trainiert für Olympia" bis zum Bezirksmeister vorgespielt hatte, erhielt auf der Bühne entsprechenden Applaus. Und schließlich wurden die jahrgangsbesten Mädchen und Jungen der diesjährigen Bundesjugendspiele nach vorne gerufen, um sie von den Anwesenden kräftig bejubeln zu lassen, nämlich aus Jahrgang 5 Pia Zilch und Fabian Dietz, aus Jahrgang 6 Tabea Heimann und Sinan Yüksel, aus Jahrgang 7 Julia Lange und Lennox Langklotz, aus Jahrgang 8 Leonie Deringer und Jannis Risch, aus Jahrgang 9 Janine Stockhardt und Lukas Lingmann sowie aus Jahrgang 10 Pia Weber und Niklas Sauer. Einen besonderen Applaus erhielten Tabea Heimann als bestes Mädchen und Lukas Lingmann als bester Junge der gesamten Schule und ferner drei Schüler, die neue Schulrekorde aufgestellt hatten, nämlich abermals Lukas Lingmann mit 11,9 Sekunden im 100-Meter-Lauf, Hannes Killmer mit seinem 50-Meter-Wurf (80-Gramm-Schlagball) und abermals Niklas Sauer mit seinem 69-Meter-Wurf (200-Gramm-Wurfball).
Mit guten Wünschen für erholsame Ferien ausgestattet ging es noch ein letztes Mal in diesem Schuljahr in die Klassen, um die Zeugnisse entgegenzunehmen und sich voneinander zu verabschieden. (Fin)

zurück