Bürgermeister engagiert sich im Schulverein

Was wäre die Stadt Heringen ohne die Werratalschule? Was wäre die Schule ohne die Stadt? Man könnte es als klassische Win-win-Situation bezeichnen, dass bei der Jahreshauptversammlung des Schulvereins der Bürgermeister der Stadt, Daniel Iliev, zum zweiten Vorsitzenden gewählt wurde. Immer wieder macht Iliev, der an der Werratalschule sein Abitur ablegte, seine Verbundenheit zu seiner ehemaligen Schule deutlich. Nun will er sich über die Mitarbeit in deren Förderverein noch stärker einbringen und die Schule tatkräftig unterstützen.
Als erste Vorsitzende wurde mit Carmen Brandes eine seit Jahren bereits als Elternbeirätin und im Schulverein engagierte Mutter gewählt, die sich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister zum Wohle der Schule, und besonders natürlich der Schülerinnen und Schüler, freut. Weitere gewählte Elternvertreterinnen im neu aufgestellten Vorstand sind Anja Engler und Martina Strube. Ferner gehört Michael Rüppel in seiner Eigenschaft als Schulelternbeiratsvorsitzender dazu. Schließlich sind auch wieder Lehrer der Schule mit im Boot, nämlich Markus Linß und Guido Bussmann.
"Wir sind für die Zukunft des Vereins und damit auch der Werratalschule gut aufgestellt!", kommentierte Schulleiter Michael Arendt die Wahlen und dankte auch dem bisherigen Vorstandsteam um Bianca Sandor für die geleistete Arbeit. Arendt gehört dem Schulverein als Schulleiter ebenfalls von Amts wegen an. In nächster Zeit möchte der Verein die durch den Landkreis bereits weit fortgeschrittene Schulhofsanierung durch zusätzliche Anschaffungen ergänzen. Damit wird auch die Maxime umgesetzt, dass die Förderung immer einer möglichst breiten Schicht von Schülerinnen und Schülern zugutekommen sollte. (Fin)
zurück