Interessantes Theatererlebnis an der Werratalschule
- White Horse Theatre präsentierte Stück über Toleranz -

Die Schüler und Schülerinnen des 7. und 8. Jahrgangs der Werratalschule Heringen erlebten "Englischunterricht" der ganz besonderen Art, als ein vierköpfiges Team des Tourneetheaters "White Horse Theatre" ihnen in der Aula der Schule das Stück "Neighbours with Long Teeth" präsentierte.
Ihre Motivation zum Englischlernen erfuhr einen ganz beachtlichen Schub dank der Erfahrung, dass sie problemlos dieses etwa einstündige anspruchsvolle Theaterstück verstehen konnten.
Bevor es losging, fasste einer der Schauspieler die Themen des Stückes mit den Schlagwörtern "love, acceptance and vampires" zusammen und machte neugierig, was wohl diese Zusammenstellung von Themen bringen würde. Auch verlieh er der Hoffnung seines Schauspieler-Teams Ausdruck, dass "those of you who have come unhappy will leave happy" und "those of you who have come racist will leave tolerant". Beide Ziele verfolgte die Truppe konsequent und erreichte mit großem Geschick über eine ausgesprochen amüsante Ausgangslage und teilweise fast slapstickartiges Spiel, dass die jungen Zuschauer sich Gedanken machten über Fremdenfeindlichkeit und wie man dagegen angehen kann.
In einer gutbürgerlichen Nachbarschaft ziehen neue Mitbewohner ein, die statt Möbel mehrere Särge aus dem Umzugswagen in ihr neues Zuhause tragen. Es handelt sich um andersartige Mitmenschen, nämlich Vampire, also "neighbours with long teeth". Schnell bahnen sich Konflikte an, als sich Rick, der ganze Stolz seiner Eltern, mit der Tochter der Neuen anfreundet und sein Vater ihn mahnt, sich nicht mit diesen so andersartigen Nachbarn einzulassen.
Gebannt verfolgten die jungen Zuschauer, wie sich allmählich ein Umdenken bei den Eltern entwickelt und sie in dem Vampirmädchen Phylthia einen liebenswerten Menschen kennenlernen, die sich auch mit ihrem in "traditionellem Denken" verhafteten Vater auseinandersetzen muss.
Kurz vor Schluss wird die Handlung unterbrochen und einer der Schauspieler wendet sich mit der Frage, welche mögliche Wendung die Handlung nehmen könnte, an das Publikum. Wenn das Stück auch letztendlich glücklich ausgeht, dürften die Zuschauer dennoch für die Problematik des Zusammenlebens unterschiedlicher Kulturen sensibilisiert worden sein. (Fin)
zurück