Drei-Länder-Austausch in englischer Sprache
- Werratalschule Heringen und Johann-Gottfried-Seume-Gymnasium Vacha führen Niederlande-Austausch durch -

Bereits zum sechsten Mal besuchten eine große Gruppe von Schülerinnen und Schülern und ihre Lehrkräfte vom Merletcollege in Cuijk/Niederlande die Werratalschule Heringen. Zusammen mit ihren Heringer Austausch-Partnern aus der Einführungsphase der Oberstufe beschäftigten sie sich in bi-nationalen Arbeitsgruppen mit Themen wie Alltagsleben, (Jugend-)Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft, Jugendschutz und Sport. Dabei arbeiteten die jungen Leute interessante Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede heraus und bereiteten Präsentationen vor, in deren Zentrum kreative Spielszenen oder interaktive Ratespiele standen.

Natürlich wurde nicht nur gearbeitet. So gehörte eine Fahrt nach Eisenach mit Besichtigung der Wartburg zum Programm sowie die Erkundung der "Unterwelt" im Besucherbergwerk Merkers - beides beeindruckende Erlebnisse vor allem für die niederländischen Gäste. Auch ein Barbecue-Abend in der Cafeteria der Schule, bei dem viele Heringer Gasteltern tatkräftig mit anpackten, sowie informelle Partys hatten ihren berechtigten Stellenwert. Als Verständigungssprache diente Englisch, und zwar sowohl im Alltag als auch bei der Arbeit an den Projekten. Da ist es nur folgerichtig, dass das Austauschprogramm an der Werratalschule seit einigen Jahren fest im Lehrplan des Englischunterrichts in der Einführungsphase der Oberstufe verankert ist.

Nach drei erlebnisreichen Tagen in Deutschland begaben sich die Heringer Jugendlichen und Lehrkräfte zusammen mit ihren niederländischen Freunden in deren Heimat nach Cuijk. Gleichzeitig machte sich eine ähnlich große deutsch-niederländische Gruppe vom Johann-Gottfried-Seume-Gymnasium in Vacha auf den Weg. In Cuijk beherbergten somit über 50 holländische Gastfamilien eine entsprechende Anzahl Schüler und Schülerinnen aus Thüringen und Hessen. Natürlich gehörten auch hier Besichtigungen und landestypische Aktivitäten zum Programm. Besonders förderlich für Teambildung und Verständigung waren ein Sporttag in der Sporthalle der Schule sowie ein Ausflug nach Nijmegen ins sogenannte "Laserquest". Auch hier war bei Minigolf im Schwarzlicht, Laser-Squasch und anderem "Funsport" gute Stimmung garantiert.
Besonderes Interesse fand auch der Neubau des Merletcollege, der erst im Herbst letzten Jahres bezogen worden war. Er beeindruckte durch seine verglasten Klassenräume, den Panoramablick auf die Maas und seine gut ausgestatteten Fachräume.

Schließlich wurde auch hier an den gemeinsamen Projekten weitergearbeitet, um dann beim Abschlussabend in der Aula den niederländischen Eltern alle Präsentationen und Spielszenen auf Englisch vorzutragen.
Alle beteiligten Lehrkräfte waren sich einig, dass nicht nur dieser Vortragsabend, sondern der "Drei-Länder"-Austausch insgesamt wieder ein voller Erfolg war. So traf man bereits erste Absprachen für das nächste Schuljahr. Die rührenden Szenen am nächsten Morgen, als Vachaer und Heringer Jugendliche und ihre Lehrkräfte sich von ihren holländischen Partnern verabschiedeten, zeigten deutlich, dass die jungen Leute sowie deren (Gast-)Eltern dies genauso empfanden. (Fin)
zurück