Dichterlesung zum Mitmachen
- Schriftsteller Jens Schumacher zu Besuch an der Werratalschule Heringen -

Eine ganz besondere Dichterlesung erlebte der 6. Jahrgang der Werratalschule, als im Rahmen der 20. Osthessischen Jugendbuchwoche der Autor Jens Schumacher in Heringen zu Besuch war. Der 42-jährige Schriftsteller aus dem Saarland beeindruckte seine jungen Zuhörer nicht nur mit der stattlichen Zahl von etwa 70 verfassten Büchern bzw. entwickelten Spielen. Besonders interessant fanden sie die Tatsache, dass er interaktive Bücher schreibt, bei denen die Leser und Leserinnen die Handlung mitbestimmen. "Ihr müsst euch das wie ein Computerspiel vorstellen, nur dass ihr keinen Computer braucht", beschrieb er seine Abenteuerspielbücher und hatte damit schnell sein jugendliches Publikum für sich gewonnen.
Diese Bücher liest man nicht konventionell von vorne bis hinten durch, sondern sie bestehen aus Hunderten von durchnummerierten kurzen Abschnitten. Die Leser bzw. Leserinnen schlüpfen selbst in die Rolle der Helden, werden mit Landkarte und anderen Hilfsmitteln "ausgerüstet", mit "du" angeredet und müssen regelmäßig zwischen verschiedenen Handlungsoptionen entscheiden. Demzufolge schickt der Autor sie an die entsprechenden Stellen zum Weiterlesen.
Ausreichend über die Methode aufgeklärt, war das einhellige, begeisterte "Ja" auf die Frage "Wollen wir es einmal ausprobieren?" keine Überraschung.
Geschickt und mit viel Elan führte Jens Schumacher seine neu gewonnenen Fans in die "Welt der 1000 Abenteuer", so der Titel seiner Reihe von Mitmachbüchern, in der bereits neun Bände erschienen sind. Nun musste immer die gesamte Gruppe - der Jahrgang war auf zwei Lesungen mit je zwei Klassen aufgeteilt - per Mehrheitsentscheid bestimmen, wohin die Reise ging bzw. wie sie am besten aus dem "Kerker des Schreckens" (Band 5 der Reihe) entkommen konnte. Dadurch gewann die Aktion natürlich eine ganz besondere Dynamik. Mal war man sich recht einig, mal führte Unsicherheit oder Ratlosigkeit zu Absprachen, es gab Wagemutige und Vorsichtige, und der Autor erlaubte auch einmal großzügig zu "schummeln", als man eigentlich schon "das Zeitliche gesegnet hatte". Das hieß, man konnte sich noch einmal anders entscheiden, um doch noch den Gefahren zu entkommen. Die Jugendlichen gingen begeistert mit, immer wieder waren besorgte Ausrufe wie "Oh, nein!", "Oh, je!", "Nein!" oder Erleichterungsseufzer zu hören, wenn es noch einmal gut gegangen war.
Nach neunzig Minuten, die wie im Fluge vergangen waren, konnten die begleitenden Deutschlehrkräfte und der Schriftsteller selbst sicher davon ausgehen, dass dieses ganz besondere Event die Motivation der Jugendlichen erhöht hat, sich dem Lesen, besonders der Romane von Jens Schumacher, zu widmen und vielleicht auch von ihm oder anderen Autoren und Autorinnen in der Bibliothek der Werratalschule Werke auszuleihen. (Fin)
zurück