Musik, Theater, Tanz und Sport
- Bunte Vielfalt beim Kulturabend der Werratalschule -

Der diesjährige Kulturabend an der Werratalschule war von großer Lebendigkeit und Spielfreude geprägt. Manche Beiträge waren im Unterricht entstanden, manche im Bereich nachmittäglicher Arbeitsgemeinschaften. Für andere hatten sich einzelne Schüler und Schülerinnen in Eigenregie zusammengetan - innerhalb des jeweiligen Jahrgangs oder auch jahrgangsübergreifend. Ein Vorteil der relativ kleinen Werratalschule ist schließlich, dass man sich kennt.
Der Abend wurde mit flotten Rhythmen von der Bläserklasse des 6. Jahrgangs eröffnet. Anschließend griff Daniel Laber aus der Einführungsphase der Oberstufe (kurz Jahrgang E) souverän in die Tasten des E-Pianos, und Celine Lämmerhirt aus demselben Jahrgang erfreute mit Gitarre und Gesang, wobei das Publikum bald begeistert mitklatschte. Ähnlich verhielt es sich mit anderen Musikbeiträgen, so zum Beispiel den rockigen Klängen der beiden Schülerbands, nämlich der Oberstufenband und der nicht minder kraftvollen Formation aus dem 5. und 6. Jahrgang. Sogar aus der Lehrerschaft hatte sich ein Musiktalent zum Vortrag bereitgefunden. Mit großem Applaus belohnte das Publikum den Mathematik- und Physiklehrer Frank Hildebrand für seine zwei anspruchsvollen Instrumentalstücke, eins am Keyboard und eins am E-Piano.
Mit vokalen Darbietungen, die ebenfalls Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunde und Lehrkräfte begeistert mitgehen ließen, taten sich außerdem die Singeklasse des 5. Jahrgangs sowie die AG Pop Songs hervor. Besonders beeindruckte der souveräne, ja coole Auftritt von Santino Altmüller aus dem 9. Jahrgang, der im Gesang von Celine Lämmerhirt unterstützt wurde - eine ideale Besetzung.

Im Bereich Theater boten Tobias Bachmann und Hellena Leist aus Jahrgang E gute Unterhaltung mit humorvollen Sketchen über den Alltag einer Ehe. Ging es hier vor allem um den Wortwitz unserer deutschen Sprache, war bei dem Auftritt der Klasse 6G1 englische Sprachkenntnis gefragt, denn die Schüler und Schülerinnen setzten eine ganze Reihe englischer Schulwitze spielerisch um und erleichterten dem Publikum das Verständnis durch ihre Mimik und Gestik. Ebenfalls theatralisch - unterstützt durch eine kreative Bildfolge auf der Leinwand und einen Erzähler - setzte der Lateinkurs des Jahrgangs E die Legende von Daedalus und Ikarus um.

Sportlich wurde es, als Melissa Sieber und Dana-Fabienne Otto aus dem 8. Jahrgang einen gekonnten Einblick in ihre Karate-Künste lieferten. Ebenfalls sportliches Talent bewies die gesamte Klasse 7R mit ihrem Tanz, in dem auch Fuß- und Handbälle flott jongliert wurden und Mädchen wie auch Jungen mit einer Mischung aus Ernsthaftigkeit und lockerem Selbsthumor das Herz der Zuschauer gewannen. Und auch den Mädchen der Tanz-AG war mit ihrem eleganten Beitrag zu flotter Musik wieder der Applaus des Publikums gewiss.

All den im alltäglichen Schulalltag vielleicht eher verborgenen Talenten ein Forum zu bieten, war erklärtes Ziel der Organisatoren des Abends. Dabei handelte es sich fast ausschließlich um die Schülervertretung (SV) mit Schulsprecher Tobias Bachmann, die den gesamten Abend in Eigenregie vorbereitet hatte. Eine Crew von Mitschülern - fast alle aus dem an diesem Abend besonders engagierten Jahrgang E - unterstütze sie beim Catering, eine andere bei der Licht- und Tontechnik und wiederum eine andere bei der Moderation des Abends.

Es war der nunmehr siebte Abend dieser Art an der Werratalschule, der den Nerv der jungen Leute wieder getroffen hat und eindrucksvoll deren Identifikation mit ihrer Schule unter Beweis stellte. (Fin)
zurück