Brüder Grimm im Gepäck
- Werratalschule Heringen und Johann-Gottfried-Seume-Gymnasium Vacha führen Niederlande-Austausch durch -

Zum vierten Mal besuchten 24 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte vom Merletcollege in Cuijk/Niederlande die Werratalschule Heringen. Zusammen mit ihren Heringer Austausch-Partnern aus der Einführungsphase der Oberstufe beschäftigten sie sich in binationalen Arbeitsgruppen mit Leben und Werk der Brüder Grimm und bereiteten Präsentationen vor, in deren Zentrum kreative Spielszenen standen.

Natürlich wurde nicht nur gearbeitet. So gehörte in Heringen der Besuch des Kalimuseums mit der anschließenden Besteigung des Monte Kali dazu - ein beeindruckendes Erlebnis vor allem für die niederländischen Gäste.
Ausflüge nach Marburg zum sogenannten "Grimm-Dich-Pfad" und nach Kassel zum Museum "Grimmwelt" komplettierten das touristische Programm, lieferten aber auch den Projektgruppen weitere Anregungen, Informationen und Fotokulissen für ihre Präsentationen.

Nach drei erlebnisreichen Tagen in Deutschland begaben sich die Heringer zusammen mit ihren niederländischen Freunden in deren Heimat nach Cuijk. Gleichzeitig machte sich eine ebenso große deutsch-niederländische Gruppe vom Johann-Gottfried-Seume-Gymnasium in Vacha auf den Weg. In Cuijk beherbergten somit 48 holländische Gastfamilien eine entsprechende Anzahl Schüler und Schülerinnen aus Thüringen und Hessen. Natürlich gehörten auch hier Besichtigungen und landestypische Aktivitäten zum Programm. Besonders förderlich für Teambildung und Verständigung waren ein Sporttag und ein Abend mit "Dutch Games" von "Stoeledans" (Reise nach Jerusalem) bis "Zaklopen" (Sackhüpfen").

Schließlich wurde auch hier an den Grimm-Projekten weitergearbeitet. Als Verständigungssprache diente dabei, wie auch bei allen anderen Aktivitäten, Englisch. Da war es nur folgerichtig, dass auch beim Abschlussabend in der Aula des Merletcollege den dortigen Eltern alle Präsentationen und Spielszenen auf Englisch vorgetragen wurden. Als besonderes sprachliches I-Tüpfelchen rezitierten dabei die jungen holländischen Akteure die typischen Märchensprüche auf Deutsch und die deutschen Schauspieler gaben sie auf Niederländisch wieder.

Alle beteiligten Lehrkräfte waren sich einig, dass dieser "Drei-Länder"-Austausch ein voller Erfolg war. Oberstudienrätin Stefanie Kohl-Krug, die an der Werratalschule den Austausch federführend leitet, traf mit den Kollegen aus Cuijk bereits erste Absprachen und begann mit den Planungen für das nächste Schuljahr. Die rührenden Szenen am nächsten Morgen, als Vachaer und Heringer Jugendliche und ihre Lehrkräfte sich von ihren holländischen Partnern verabschiedeten, zeigten deutlich, dass die jungen Leute dies genauso empfanden. (Fin)
zurück