Fortbildung mit Genuss(mitteln) an der Werratalschule

Unter der Leitung von Christian Speck vom Lehrerfortbildungszentrum des Instituts für Didaktik der Chemie an der Universität Frankfurt/Main fand kürzlich an der Werratalschule eine Fortbildung der Chemie- und Biologielehrkräfte zum Thema "Genussmittel" statt. Neben den Lehrkräften der WTS nahmen auch Kolleginnen der Beruflichen Schulen Bad Hersfeld teil. Diese Schule ist der Kooperationspartner der WTS im Rahmen der Ausbildung von Oberstufenschülern zu chemisch-technischen Assistenten.
Nach einer theoretischen Einführung experimentierten die Teilnehmer den ganzen Tag an den zahlreichen aufgebauten Stationen, so zum Beispiel zu den Genussmitteln Gummibärchen, Kaugummi und Schokolade. Hierbei eröffneten sich interessante Möglichkeiten, wie man im Unterricht altbekannte Themen unter neuen, in für Schüler motivierenden Kontexten vermitteln kann.
So wurden Nachweise verschiedener Zucker und Zuckerersatzstoffe mit unterschiedlichen Kaugummisorten durchgeführt. Der Säureanteil von Gummibärchen ließ sich durch eindrucksvolle Farbspiele in verschiedenen Lösungen zeigen und Schokolade erwies sich als hervorragender Brennstoff. Unter spektakulären Flammenerscheinungen wurden einige Gummibären dem Spaß am Experimentieren geopfert.
Auch die Herstellung (und Verkostung) selbst hergestellter Schokolade und Gummibärchen stand auf dem Programm.
Darüber hinaus führten die Lehrkräfte mikroskopische Untersuchungen an Wasserflöhen durch, wobei deren Reaktion auf Nikotin und Kohlenstoffdioxid getestet wurde.
Im Anschluss an den experimentellen Teil diskutierte man nochmals über den Einsatz der Experimente im Unterricht, wobei die Umsetzbarkeit im Schulalltag im Vordergrund stand. Aufgrund der Vielseitigkeit der Versuche ist deren Einsatz von den an der WTS etablierten Forscherklassen bis hin zum Chemieleistungskurs möglich. (KK)
zurück