Projekt Flüchtlingshilfe an der WTS

Zur Zeit flüchten immer mehr Menschen vor Krieg, Gewalt und Terrorismus und müssen ihr komplettes Leben zurücklassen.
In Wölfershausen haben nun mehrere Flüchtlingsfamilien ein neues Zuhause gefunden. Sie brauchen z.B. noch Kleidung, Möbel und Haushaltsgeräte. Aufgrund dessen haben wir das Projekt Flüchtlingshilfe in der Projektwoche am Ende des Schuljahres gegründet. Zu viert recherchierten wir, Schülerinnen der Werratalschule, eine Woche lang und konnten somit am Tag der offenen Tür Schüler, ihre Eltern und andere Interessenten über das Asylverfahren, das Erstausstattungspaket und vieles mehr informieren. Auch Flyer wurden in der Heringer Innenstadt verteilt, sodass am Ende des Tages viele gut erhaltene Sachspenden, sowie Geldspenden entgegengenommen werden konnten. Von den Geldspenden konnte für die zwölfjährige Sana Habibi, ein Flüchtlingsmädchen aus Afganistan, eine vollständige Schulausstattung finaziert werden, damit sie gut ausgerüstet nun die fünfte Klasse der WTS besuchen kann.
Desweiteren unterstütze die WTS Flüchtlingsfamilien durch diverse Fördergelder mit denen 60 Stunden Deutschunterricht in den Sommerferien ermöglicht werden konnten. Im Heringer Rathaus befindet sich eine Sammelstelle, in der jederzeit gerne gut erhaltene Spenden entgegen genommen werden.
Jede Familie trägt ein schweres Schicksal mit sich. Beispielsweise legt eine Familie aus Äthiopien einen langen Weg über das Meer zurück. Vor der Insel Lampedusa kenterte ihr Schiff mit ca. 750 Flüchtlingen. Sie waren unter den ganz wenigen, die überlebt haben.
Man sollte Flüchtlinge willkommen heißen und mit offenen Armen empfangen um ihnen die Integration zu erleichtern.

Holly Seifert, Leonie Mohr, Elena Olmedo Viana, Dorothea Rode
zurück