Von Orchester- bis zu Solovorträgen…

…reichte die Palette beim diesjährigen Kulturabend an der Werratalschule.
Das Schulorchester spielte abwechselnd unter Leitung von Andrea Baaske und Josef Riedel mal getragene Weisen, mal flottere Rhythmen und schloss diesen Reigen feierlich mit dem Steigermarsch ab. Bei der Schülerband ging es dann kraftvoll rockig bis punkig zur Sache, wobei Leadsängerin Janina Göbel im letzten Stück des diesjährigen Kulturabends die gerade erst zu Ende gegangenen Ferien im Stück "Holiday" noch einmal beschwörend besang.
Leisere, einfühlsame Töne schlug das Duett der beiden Musiklehrerinnen der Schule - Teresa Wölkner (Harfe und Gesang) und Andrea Baaske (Querflöte) - mit einem irischen Lied und einem französischen Trinklied an.
Als Solokünstler trat in bewährter Weise Nikola Bursać aus dem 9. Jahrgang mit zwei eingängigen Saxophonstücken auf und Manuel Brandes (6. Jahrgang) begeisterte mit seiner Tanzeinlage "Electric Boogaloo", einem Mix aus Marionetten-Bewegung und Breakdance. Während Manuel schon allerlei Bühnenerfahrung mitbrachte, betraten zwei seiner Jahrgangskollegen Neuland. So stellte Johannes Hollstein mit zwei Klavierstücken seine Fingerfertigkeit unter Beweis und Natascha Müller trat sogar als mutige Solosängerin auf.
Gerade diesen individuellen, im alltäglichen Schulalltag vielleicht eher verborgenen Talenten ein Forum zu bieten, war erklärtes Ziel der Organisatoren des Abends. Dabei handelte es sich fast ausschließlich um die Schülervertretung (SV) der Schule, die den gesamten Abend in Eigenregie vorbereitet hatte. Eine Crew von Mitschülern unterstütze sie beim Catering, eine andere bei der Licht- und Tontechnik. Tobias Bachmann, selbst Mitglied der SV, führte souverän durch das Programm. (Fin)
zurück