Werratalschule Heringen
Orientierung, Unterhaltung, Mitmachen

All dies war möglich bei einem Tag der offenen Tür an der Werratalschule Heringen am Samstag, dem 11. Oktober. Ganz besonders richtete sich der Tag an die Schüler und Schülerinnen aus den Abschlussklassen der umliegenden Grund- und Mittelstufenschulen und ihre Eltern, die gerade vor wichtigen Schullaufbahnentscheidungen stehen.

So wurden ganz gezielt die Türen zum Fachunterricht in den Gymnasial- und Förderstufenklassen des 5. und 6. Jahrgangs geöffnet. Hier konnte man in normalen Mathe-, Französisch-, Englisch-, Latein-, Bläser-, Deutschunterricht und Förderkurse hineinschnuppern. Ein Unterschied zum sonstigen Schulalltag bestand natürlich darin, dass er auf den Samstag verlagert worden war, dass Zuschauer beiwohnten und dass ein Hauch von Kaffee und Kuchen durch das Gebäude wehte und im Spanischunterricht Tapas gereicht wurden. Die Gelegenheit, einen Einblick in das lebendige Schulleben zu nehmen, ergriffen auch viele Eltern derzeitiger WTS-Schüler. Und wie immer bei solchen Anlässen, ließen es sich auch viele Ehemalige nicht nehmen, mal wieder in ihrer alten Schule vorbeizuschauen und zu besichtigen, was sich seit ihrem jeweiligen Abschluss alles verändert hat - insgesamt also eine Gelegenheit, sich in vielen Gesprächen über vergangenes, derzeitiges und künftiges Schulleben auszutauschen.

Ergänzt wurde das Unterrichtsprogramm durch Mitmachaktionen der Forscherklasse und verschiedener Arbeitsgemeinschaften, zum Beispiel der Schach-, Handball-, Töpfer- und Zeichen-AG. Man konnte sich mit Informatik und mit Robotern beschäftigen, den Wald entdecken, am Mikroskop oder Binokular ansonsten unsichtbares Leben sichtbar werden lassen, seine Geschicklichkeit in einem Fußball-Dribbling-Parcours unter Beweis stellen oder sich kunstvoll schminken lassen. An der Ausleihstation der Aktion "bewegte Pause" konnte man Spielgeräte ausprobieren.

Zur Unterhaltung trugen Vorführungen der Tanz-AG und eine Sketchparade einer fünften Klasse bei. Zahlreiche Ausstellungen und Informationsstände zeigten deutlich viele weitere Aspekte des Schullebens der Werratalschule, die über den regulären Unterricht hinausgehen.

So stellten sich u.a. der Schulverein, der Buslotsendienst, die Schülervertretung und die Mediothek vor. Am Stand des Schulsanitätsdienstes konnte man Blutdruck messen lassen, und hin und wieder begegneten dem Besucher Sanitäter, die auf einer Trage die Bergung von Unfallopfern simulierten, oder "Verletzte" mit kunstvoll angelegtem Kopfverband. Eine Ausstellung der Schülerzeitung stellte die Geschichte von Schule und Schülerzeitung und nicht zuletzt Zeitgeschichte dar, ebenso eine Fotoausstellung. Auch im Kunstraum der Schule gab es viel zu bewundern, und man konnte den neuesten Kunstkalender der Werratalschule erwerben.

Besondere Beachtung fanden auch die Informationen über die Ausbildung zu chemisch-technischen Assistenten (CTA) sowie über die Berufs- und Studienorientierung an der Schule, deren Konzept erst kürzlich mit einem anerkannten Gütesiegel zertifiziert wurde.

Auch von den Führungen durch die Schulgebäude wurde reichlich Gebrauch gemacht. Immer wieder konnte man Gruppen von Eltern mit Kindern unter sachkundiger Betreuung durch Oberstufenschüler oder Lehrkräfte das Schulgelände erkunden sehen. Selbstverständlich standen die Schulleitung sowie die für Förderstufe, Haupt-, Realschul- und Gymnasialzweig, gymnasiale Oberstufe und CTA-Ausbildung verantwortlichen Leitungskräfte auch für gezielte individuelle Beratungen zur Verfügung.

Verschiedene Gruppen der Oberstufe versorgten die Gäste mit Kuchen, Würstchen und Getränken. (Fin)



zurück