Was Sie schon immer einmal wissen wollten!
- Akademieabend an der Werratalschule zum Thema "Wissenschaft des Alltags" -

Phänomene des alltäglichen Lebens werden von Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe und der Abgangsklasse des Realschulzweiges aus verschiedenen fachlichen Blickwinkeln wissenschaftlich beleuchtet, wenn am Donnerstag, 27. März in der Heringer Werratalschule der diesjährige öffentliche Akademieabend stattfindet.
Die Veranstaltung im Foyer des Neubaus beginnt um 19 Uhr mit einer Kunstausstellung. Die Vorträge folgen um 19.30 Uhr. Selbstverständlich kann man auch in der Pause oder im Anschluss an die Vorträge noch die Kunstwerke betrachten.

Der Akademieabend an der Werratalschule ist ein fester Bestandteil des Schulprogramms und wird dieses Jahr bereits zum elften Mal durchgeführt. Er eröffnet den angehenden Abiturientinnen und Abiturienten sowie den Schülerinnen und Schülern, die den Realschulabschluss anstreben, die Möglichkeit, Themen selbstständig zu erarbeiten und dabei fächerverbindende Aspekte zu beleuchten. Die Veranstaltung bietet nun den jungen Leuten ein Forum, um ihre Ergebnisse einer interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren.
Das Publikum wiederum gewinnt einen Einblick in das Format der Projektprüfungen im Realschulbereich sowie in die Arbeit diverser gymnasialer Oberstufenkurse; nicht zuletzt erfährt man Interessantes zu Alltagsproblemen aus wissenschaftlicher Sicht.

Der Sommer eilt mit großen Schritten herbei. Da braucht man vielleicht genauere Informationen zu Sonnenschutzmitteln. Oder Sie wollten schon immer einmal wissen, wie man das Volumen eines Weizenbierglases berechnen kann oder warum und wie schnell der Schaum auf dem Bier zerfällt. Bei dem diesjährigen Akademieabend bekommen Sie die Antworten, und zwar wissenschaftlich, aber anschaulich. Natürlich werden noch viele weitere Fragen des täglichen Lebens aufgegriffen: Wieviel Fisch sollten wir essen? Welche Folgen hat der Genuss von Nikotin? Wie gehen wir mit Demenz um?

Passend zum Thema der Vorträge zeigt die Ausstellung Werke, in denen Alltagsgegenstände künstlerisch verarbeitet wurden.

Der Eintritt ist frei. In der Pause werden Snacks und Getränke gereicht. (Fin)



zurück