CTA - Erfahrungsaustausch: Was kommt nach der Ausbildung?

Langsam wird es zur Tradition: CTAs NACH der Ausbildung treffen auf CTAs IN der Ausbildung und schildern ihren beruflichen Werdegang. Leider konnten nicht alle Ehemaligen an dem Treffen teilnehmen, da sie beruflich verhindert waren oder einfach eine zu weite Anreise gehabt hätten.
Der erste Jahrgang hat mittlerweile seit 3 Jahren die Ausbildung beendet, sodass sich die aktuellen CTAs über zahlreiche berufliche Werdegänge informieren konnten.

Neben den Absolventen waren Vertreter aller Institutionen vertreten, die das CTA-Projekt unterstützen: Herr Standke vom staatlichen Schulamt in Bebra, Herr Rest und Frau Dietrich (Ausbilderin) von K+S, Frau Berg, Frau Osan und Herr Dr. Ringe von den beruflichen Schulen in Bad Hersfeld sowie Frau Kohl-Krug von der WTS.

Für eine angenehme, ungezwungene Atmosphäre sorgte der Jahrgang Q2, der gemeinsam mit den Ausbildern die Anwesenden mit Getränken, Kuchen und Süßigkeiten verwöhnte.

Zu Beginn des Treffens schilderten einige Absolventen ihre aktuelle berufliche Situation. Besonders interessant war zu erfahren, inwieweit die Ausbildung besonders den jetzigen Studenten von Nutzen war.
Hier nun einige Beispiele:
  • Zwei Absolventen studieren im 5. Semester Chemie an der Uni in Halle. Die CTA-Ausbildung hat ihnen vor allem in den Laborpraktika den Start wesentlich erleichtert.
  • Eine Absolventin studiert Biochemie an der Uni in Bielefeld. Ihr wurden zwei Praktika aufgrund ihrer Ausbildung anerkannt.
  • Eine Absolventin will nach zwei Jahren Berufstätigkeit jetzt ein Biologiestudium beginnen.
  • Eine Absolventin studiert Geographie an der Uni in Marburg. Sie plant, die erworbenen Chemiekenntnisse bei der Erstellung einer Bachelorarbeit einzubringen.
  • Zwei Absolventen arbeiten bei K+S im Kaliforschungsinstitut.
  • Eine Absolventin studiert Chemieingenieurwesen in Edinburgh und sendete eigens zu dem Treffen einen ausführlichen Bericht über das Studium in Schottland.
Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die Ausbildung für die meisten entweder direkt zu einem Berufseinstieg als CTA führte oder aber einem naturwissenschaftlichen Studium vorausging.

Im Anschluss an diese sehr informativen Schilderungen nutzten die angehenden CTAs die Möglichkeit, mit den Ehemaligen ins Gespräch zu kommen.

An dieser Stelle nochmals ein dickes DANKE an alle Ehemaligen, die eigens für diesen Tag nach Heimboldshausen gefahren sind, um so den "Neuen" interessante Perspektiven für ihr späteres Berufsleben aufzuzeigen. (K-K)


zurück