Werratalschule Heringen

Orientieren und Informieren

konnte man sich bei einem Tag der offenen Tür an der Werratalschule Heringen am Samstag, dem 16. November. Ganz besonders richtete sich der Tag an die Schüler und Schülerinnen aus den Abschlussklassen der umliegenden Grund- und Mittelstufenschulen und ihre Eltern, die gerade vor wichtigen Schullaufbahnentscheidungen stehen.

So wurden ganz gezielt die Türen zum Fachunterricht in den Gymnasial- und Förderstufenklassen des 5. und 6. Jahrgangs geöffnet. Hier konnte man in normalen Unterricht und Förderkurse hineinschnuppern. Der einzige Unterschied zum sonstigen Schulalltag bestand nur darin, dass er auf den Samstag verlagert worden war, dass Zuschauer beiwohnten und dass ein Hauch von Kaffee und frischen Waffeln durch das Gebäude wehte. Die Gelegenheit, einen Einblick in das lebendige Schulleben zu nehmen, ergriffen auch viele Eltern derzeitiger WTS-Schüler. Und wie immer bei solchen Anlässen, ließen es sich auch viele Ehemalige nicht nehmen, mal wieder in ihrer alten Schule vorbeizuschauen und zu besichtigen, was sich seit ihrem jeweiligen Abschluss alles verändert hat.

Ergänzt wurde das Unterrichtsprogramm durch Mitmachaktionen der Forscherklasse, der Informatik- und Schach-AG sowie durch Aufführungen von Schulband, Bläserklasse, Schulorchester und Tanz-AG. In der Oberstufe kamen Simulationen von mündlichen Abiturprüfungen und Vorstellungsgesprächen (im Rahmen der Berufsorientierung) sowie verschiedene Präsentationen und Ausstellungen hinzu.

Dass das Schulleben der Werratalschule nicht nur aus Unterricht besteht, zeigten zahlreiche Informationsstände, eine Kunstausstellung, offene Arbeitsräume und Ausstellungen. So stellten sich u.a. der Schulverein, der Schulsanitätsdienst, der Buslotsendienst, die Schülervertretung, die Schülerzeitung, die Mediothek und das Berufswahlbüro vor. Ferner konnte man Informationen über die breite Palette der Arbeitsgemeinschaften sowie den Schulaustausch mit den USA, den Niederlanden und Frankreich einholen.
Auch die Führungen durch die Schulgebäude, deren grundständige Renovierung fast abgeschlossen ist, erfreuten sich großer Beliebtheit. Immer wieder konnte man Gruppen von Eltern mit Kindern unter sachkundiger Betreuung durch Oberstufenschüler oder Lehrkräfte das Schulgelände erkunden sehen.
Selbstverständlich standen die Schulleitung sowie die für Förderstufe, Haupt-, Realschul- und Gymnasialzweig, gymnasiale Oberstufe und CTA-Ausbildung verantwortlichen Leitungskräfte auch für gezielte individuelle Beratungen zur Verfügung.
Der Schulverein sowie Schüler und Schülerinnen der Oberstufe versorgten die Gäste mit Kuchen, Würstchen, Popcorn und Getränken. (Fin)


zurück