Kindheitserinnerungen der Klasse 8G2

Ach, wie war das denn noch damals - als wir noch jung waren? Das fragten sich die Schüler der Klasse 8G2 und erinnerten sich mitten im Prozess des Erwachsenwerdens noch einmal an ihre eigene Kindheit zurück. Lieblingsspielzeuge oder Fernsehserien kamen ihnen schnell wieder ins Gedächtnis, aber auch der Kindergartenfreund oder die tierischen Freunde spielten eine große Rolle. Einige Schüler erinnerten sich auch wieder an die Streiche, die sie ihren Geschwistern spielten, oder an lustige Ausflüge sowie Geschichten, die ihre Eltern ihnen oft erzählten. Verknüpft mit einer Zeichnung haben sie ihre Erinnerungen als Collagen festgehalten. Nach alten Kinderfotos durchsuchten sie zu Hause die Schubladen und kombinierten diese künstlerisch miteinander. Der zeichnerische Teil bestand aus einer anspruchsvollen räumlichen Zeichnung eines Lieblingsspielzeugs: einer Bausteinkiste voller kreuz und quer liegender Bausteine, die hochgestapelt gerade drohen zusammenzubrechen oder als Rutsche umgebaut wurden. Der Anspruch lag zum einen in der Anwendung der Zentralperspektive und der Hell-Dunkel-Schraffur, um die räumliche Illusion perfekt zu machen. Kombiniert mit einfachen Regeln für eine gute Komposition sind diese kleinen Kunstwerke entstanden. Auf den Bausteinen klettern nun die Schüler der 8G2 herum, springen herunter, sehen sich selbst als Baby strampelnd und erinnern sich, wie unbeschwert diese Zeit doch war…
(Hof)

 



zurück