Neue Ergebnisse aus dem Kunstunterricht: Der Kunstkurs der Q1 und ihre künstlerischen ‚Vorbilder'

Können Schüler auch andere Vorbilder außer Sportler und Musiker haben?

Die Schüler des Kunstgrundkurses der Q1 haben sich auf die Suche nach ihrem Vorbild in der Kunst gemacht. Dabei sind sie durch alle Epochen der Kunstgeschichte gewandert: In den Ergebnissen können wir die Renaissance-Künstler Leonardo da Vinci oder Sandro Botticelli wieder entdecken, genauso wie Jean-Francois Millet aus dem Realismus. Aber auch Künstler des 20. Jahrhunderts, wie Cindy Sherman, Andy Warhol und René Magritte, sowie Filmplakate zu ‚Catch me if you can' oder ‚Casablanca' haben die jungen Künstler der Werratalschule beeinflusst und sie zu neuen Gestaltungsideen inspiriert.

Dabei sind die unterschiedlichsten Techniken verwendet wurden. Die Schüler haben sich je nach ihrer Vorliebe für Plastiken aus Pappmaschee und Draht, Zeichnungen oder Malarbeiten auf Leinwand, Fotografie sowie analoge oder digitale Collagen entschieden. Eine Schülerin hat sogar ein ganz ungewöhnliches Material - Lakritzschnecken - für ihre Materialcollage verwendet. Persönliche Vorlieben werden auch in der Einbeziehung von Hobbies deutlich: sowohl ein Schlagzeug als auch die eigenen Pferde mussten vor der Kamera als Modelle herhalten.

Aber ganz ohne ihre Vorbilder aus den Medien sind die Schüler dann doch nicht ausgekommen, ganz im Stile der Pop Art ist ein populärer Star - Bill Kaulitz - Objekt einer Malarbeit geworden.


zurück