Der Kunstkurs der Klasse 5: Eingetaucht im Land der Tiere

Die Schüler der 5. Klassen (5G1, 5G2, 5F) sind in das Land der Tiere eingetaucht. Mithilfe von Laubblättern haben sie einen Dschungel in den schönsten Herbstfarben gedruckt. Wenn man genau hinschaut, kann man zwischen den Blättern, im Wasser oder im Himmel die Tiere des Dschungels entdecken.

Außerdem haben sie unseren einheimischen Hahn blau eingefärbt. Dabei war es besonders schwierig, nur mit blauen Farben zu malen, so haben sie möglichst viele verschiedene Blautöne gemischt. Warum denn so ein Hahn blau sein könnte, haben die Schüler in den tollsten Geschichten beschrieben:

Der Hahn macht Blau
Es war einmal ein Hahn, der hieß ‚Blau'. Er hatte eine wunderschöne blaue Feder in seinem reinen Federkleid. Alle anderen Hähne beneideten ihn um seine blaue Feder. Deswegen stellten sie ihm eine Falle. Der Hahn ‚Blau' spazierte über den Hof. Er bemerkte nicht, dass die anderen Hähne auf dem Dach standen und sie warfen ein Fass mit Tinte auf den Hahn ‚Blau'. Nun war er voller Tinte. Das fand er gar nicht lustig. Und die anderen Hähne lachten ihn aus. Doch die Hühner fanden ihn toll. Das machte ‚Blau' sehr stolz. Ende

Es war einmal ein Hahn, der hieß Hans. Der Hahn ging einmal auf eine Feier. Dort gab's so viel Bier, dass er nicht widerstehen konnte und er sprang in das Bierfass. Als er wieder draußen war, war er sturzbesoffen. Er taumelte nach Hause. Als er zu Hause war, war es schon 5 Uhr. Auf einmal fiel ihm auf, dass er um 7 Uhr an der Arbeit sein musste. Da dachte er: "Ich mache einfach BLAU." Und so machte der blaue Hahn blau. Ende


zurück