Mathe-Experten der Werratalschule fahren zum Landesentscheid

Die Werratalschule Heringen freut sich mit Tobias Zaenker und Jannic Heller über deren Erfolg beim Kreisentscheid des Mathematikwettbewerbs.

Dieses mathematische Kräftemessen wird jährlich hessenweit im 8. Jahrgang ausgerichtet. Die besten Mathematiker und Mathematikerinnen im Heringer Schulentscheid des Wettbewerbs wurden am 3. März zur zweiten Runde, also zum Kreisentscheid, nach Bad Hersfeld entsandt. Dort holte Jannic Heller den zweiten Platz im Hauptschulbereich, und Tobias Zaenker kehrte sogar als Kreisbester im Gymnasialbereich zurück. Beide jungen Mathegenies hatten sich damit ihre Qualifikation für die Endrunde auf Landesebene erstritten. Auch die Schulsieger des Realschulzweigs der Werratalschule, Laura Kiefer und David Hartl, rechneten im Kreisentscheid sehr erfolgreich, schafften allerdings nicht die Hürde der Qualifikation für den Landesentscheid.

Mit besonderem Stolz erfüllt die Mathematikerzunft der Werratalschule, dass ihre Kandidaten zum zweiten Mal in Folge so erfolgreich abschnitten, entsandten sie doch zum Landesentscheid 2009 sogar gleich drei Qualifizierte.

Tobias Zaenker und Jannic Heller wurden schulintern durch Direktorin Barbara Kolb und ihre Mathematiklehrkräfte Frau Gebhardt und Herrn Peters geehrt.

Besonders spannend wird es am 18. Mai, wenn sich Tobias und Jannic an der Heinrich-Schütz-Schule in Kassel dem Wettbewerb auf Landesebene stellen. Nach den Mathe-Klausuren, für die die gesamte Werratalschule den beiden die Daumen drückt, findet dort die offizielle feierliche Kreissiegerehrung und Preisverleihung statt. Diese wird durch Vertreter des hessischen Kultusministeriums und des Arbeitgeberverbandes Hessen Metall vorgenommen. (Fin)


In der Mitte Tobias Zaenker (links) und Jannic Heller (rechts) zusammen mit Schulleiterin Barbara Kolb, eingerahmt von den Mathelehrkräften Christoph Peters und Antje Gebhardt

zurück