Reaktionsweg + Bremsweg = Anhaltewegg
- ADAC-Verkehrserziehung für die Jahrgänge 5 und 6 der Werratalschule -

Ende April absolvierten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 an der Werratalschule Heringen ein Verkehrssicherheitstraining, das von einem ADAC-Mitarbeiter durchgeführt wurde. Bei strahlendem Frühlingswetter verbrachte jede Klasse mit ihrer Klassenlehrerin bzw. ihrem Klassenlehrer eine Doppelstunde an und auf der Straße hinter der Turnhalle, die für diese Zeit für den normalen Verkehr abgesperrt war. Da eben diese Straße letztes Jahr nicht verfügbar war, fand der Kurs auch für den derzeitigen 6. Jahrgang erst jetzt statt und nicht wie sonst üblich bereits in dessen 5. Schuljahr.

Mit eindringlichen Beispielen, Mitmachaktionen und Selbsttests wurde den Jugendlichen bewusst gemacht, welche Faktoren zum Beispiel den Reaktions- oder den Bremsweg und damit den Anhalteweg verlängern können und dass beim Überqueren einer Straße immer ein ausreichender Abstand zu den herannahenden Fahrzeugen gehalten werden sollte.
Besonders aufschlussreich war es für die Kinder, im ADAC-Auto auf nasser Straße - natürlich angeschnallt mit dem Sicherheitsgurt- eine Vollbremsung bei dem scheinbar geringen Tempo von 30 km/h mitzuerleben. Diesem Modul des Trainings hatten die Eltern vorher schriftlich zustimmen müssen.

Sicher war den jungen Verkehrsteilnehmern und -nehmerinnen vieles nicht mehr neu, gab es doch in ihrer Grundschulzeit schon ähnliche Initiativen. Aber die Verkehrserzieher, Lehrkräfte und nicht zuletzt auch die Kinder selbst waren sich einig, dass man in puncto Verkehrssicherheit nie zu viel tun könne. Die Mitmachaktionen waren hoffentlich so einprägsam, dass alle immer nur mit der gebotenen Vorsicht am Verkehrsgeschehen teilnehmen werden. (Fin)

zurück