Traditionelle Weihnachtsfeier der Werratalschule Heringen

Es ist bereits eine alte Tradition der Werratalschule Heringen, dass sich die gesamte Schulgemeinde am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien in der evangelischen Kirche Heringen zu einer Feierstunde einfindet. Zu der immerhin achtzehnten Veranstaltung dieser Art hatten wieder viele Klassen und Gruppierungen mit Hilfe ihrer Lehrkräfte Beiträge vorbereitet.
Die begrüßenden Worte sprach Schulleiterin Barbara Kolb, durch das Programm führten die Schülerinnen Milena Laun und Maren Eckardt.
Zum musikalischen Teil gehörten traditionelle Weihnachtslieder der Bläser und Bläserinnen - geleitet von Andrea Baaske. Franziska Richter hatte mit der Klasse 6F das Lied "Santa Claus is coming to town" einstudiert. Die Klasse 9G trug das populäre Lied "Feliz Navidad" sowie "War is over - Happy Christmas" von John Lennon vor, und eine Musikgruppe aus dem 5. Jahrgang sang "Komm, ruf es von den Bergen" - beides dirigiert und mit der Gitarre begleitet von Theresa Wölkner. Mit besonderem Applaus wurde wieder der Beitrag des Lehrerchors - ebenfalls unter Leitung von Theresa Wölkner - honoriert.
Eine recht große Gruppe von Lehrkräften findet sich alljährlich für ihren Auftritt bei der Schulweihnachtsfeier zusammen. So hatten die Lehrkräfte auch dieses Jahr ab Anfang November wieder an mehreren Nachmittagen nach Unterrichtsschluss geprobt - diesmal, um zwei flotte mehrstimmige Bearbeitungen der alten Klassiker "Kling, Glöckchen, Klingeling" und "We wish you a merry Christmas" zum Programm beizusteuern. Mit "All over the World" der Gruppe "Strange Fruit" und "Favourite Game" der Cardigans bediente die Oberstufenband sehr gekonnt eine weitere musikalische Stilrichtung.
Auch einige szenisch aufbereitete Wortbeiträge spiegelten die Vielfalt des schulischen Lebens. Mit Unterstützung ihrer Lehrer Martin Sieber und Thomas Klotzbach hatte die Klasse 5G1 ein lustiges deutsch-englisches Gedicht über ein nicht ganz so geglücktes Weihnachtsfest und die Klasse 5G2 einen amüsanten Sketch über einen märchenhaften Weihnachtstraum einstudiert. In einer recht nachdenklichen Szenenfolge unter dem Titel "Weihnachten wie vor 2000 Jahren", in der die Klasse 7G2 - ebenfalls unter Leitung von Martin Sieber - zwei Engel auf die Erde schickte, konnte man beobachten, was von dem ursprünglichen Weihnachtsgedanken in unserer heutigen Zeit noch übrig geblieben ist. Eine ähnlich ernsthafte Szenenfolge steuerte der Oberstufenreligionskurs von Pfarrer Thorsten Waap mit dem Titel "Jesus stört das Weihnachtsfest" bei. Darauf nahm Waap sinnreich in seiner abschließenden Ansprache Bezug, bevor man sich mit dem von allen gemeinsam gesungenen Lied "O du fröhliche" in die Ferien verabschiedete. (Fin)

 

zurück