Indischer Bischof im Religionsunterricht der Werratalschule Heringen

Von ganz weit her kam der Besuch im Religionskurs des Jahrgangs 11 an der Werratalschule Heringen, und doch fand man schnell Kontakt zueinander.

Der Kirchenkreis Hersfeld hat eine Partnerschaft mit dem nördlichen Kirchenkreis der Church of South India (CSI) in der Nähe der Millionenmetropole Bangalore.

Bischof Rao, der nach Besuchen in vergangenen Jahren (1993, 1996) wieder einmal im hiesigen Kirchenkreis weilt, begleitete den Heringer Pfarrer Thorsten Waap in die Werratalschule. Zunächst wurden er und seine Ehefrau - zusammen mit Vertretern des Heringer Kirchenvorstandes - von Schulleiterin Barbara Kolb zu einem Informationsaustausch empfangen. Dabei erfuhr man, dass die CSI ein Zusammenschluss verschiedener christlicher Konfessionen ist, da die christliche Bevölkerung in Indien weniger als 5% ausmacht. Die Diözese von Bischof Rao ist karitativ sehr engagiert. Unter anderem betreut sie etwa 20000 Schüler und Schülerinnen aller Religionen - davon etwa 80% Hindus -, verfolgt aber keine missionarischen Ziele. Nur an Wochenenden wird auf freiwilliger Basis "Sunday School", eine Art christlicher Kindergottesdienst, angeboten.

Mit seinem Besuch möchte der Bischof die Beziehungen zum Kirchenkreis Hersfeld wieder neu beleben. So taten sich im Gespräch mit der Schulleitung auch Möglichkeiten für schulische Kontakte auf. Den Anfang bildete bereits der Religionskurs von Pfarrer Waap im 11. Jahrgang, in dem Bischof Rao lebhaft - auf Englisch - von seiner Arbeit berichtete und einen Bibeltext aus indischer Sicht interpretierte. Beeindruckt waren die Jugendlichen auch von seinem Zugang zur Bibel bzw. zur christlichen Religion insgesamt. So sagte Rao: "When you are young you carry the bible. When you are old the bible carries you." (Fin)

Die Fotos zeigen die indischen Gäste einmal mit Schulleiterin Barbara Kolb und Pfarrer Thorsten Waap und einmal im Religionskurs der 11 von Pfarrer Thorsten Waap.

 

zurück