Mit "Krabat" und Monstern zum Erfolg

- Werratalschule Heringen ermittelt Schulsieger im Vorlesewettbewerb -

Die Agentur für Arbeit Bad Hersfeld bietet Jugendlichen Unterstützung bei der Vorbereitung aufNachdem die 6. Klassen der Werratalschule ihre jeweiligen Klassensieger ermittelt hatten, traten diese am Dienstag, dem 9. Dezember, gegeneinander an. Alle Mitschüler und Mitschülerinnen des 6. Jahrgangs sowie die Jury aus Deutschlehrkräften, der Schulleiterin und Vertretern des Schulelternbeirats sowie des Schulvereins wohnten der spannenden Veranstaltung bei.
Die Kandidaten lasen zunächst aus einem Jugendbuch ihrer Wahl, nachdem sie dieses der Zuhörerschaft vorgestellt hatten. In einer zweiten Runde lagen die Hürden noch höher, denn nun galt es, aus einem ihnen bis dahin unbekannten Roman vorzulesen.
Die Jury hatte es nicht leicht, entschied sich aber schließlich für Fabian Fritz als Schulsieger der Förderstufe, der in der ersten Runde mit einer Monstergeschichte von Leon Hainberg beeindruckt hatte. Als Schulsiegerin im Gymnasialbereich ging Julia Schefzik hervor, die mit ihrer Lesung aus Otfried Preußlers "Krabat" überzeugt hatte. Die unterlegenen Mitstreiter und Mitstreiterinnen wurden von der Jury ausdrücklich alle als "zweite Sieger" bezeichnet, um auch ihre guten Leistungen hervorzuheben.
Ganz gewiss hatte auch die Dichterlesung mit Uschi Flacke, die der 6. Jahrgang Ende November im Rahmen der "Osthessischen Jugendbuchwoche" erleben durfte, eine motivierende Wirkung auf die Lesetätigkeiten dieser jungen Leute gehabt.
Das Foto zeigt von links nach rechts die vier Kandidaten bzw. Kandidatinnen aus den Gymnasialklassen Julian Dietrich, Marina Aidoni, Julia Schefzik (Schulsiegerin des Gymnasialzweiges), Jonas Wolf sowie Fabian Fritz (Schulsieger der Förderstufe), wie sie sich ein Buch aussuchen, das der Schulverein als Anerkennung für ihre Leistungen gestiftet hatte. (Fin)

zurück