Berufsvorbereitung mit Perspektive

Bad Hersfeld. Die Agentur für Arbeit Bad Hersfeld bietet Jugendlichen Unterstützung bei der Vorbereitung auf Auswahlverfahren an. Im Rahmen des Berufswahlunterrichts nahmen kürzlich zehn Schülerinnen und Schüler der Werratalschule in Heringen an einer Übung teil. „Da Arbeitgeber immer häufiger das so genannte Assessment-Center (AC) als Bewerberauswahlverfahren anwenden, sollte uns die Möglichkeit gegeben werden, eine solche Gruppendiskussion zu simulieren“, berichtet Sarah Hollinger, eine der Teilnehmerinnen.„Aufgeteilt in mehrere Gruppen konnten wir als Schüler und Schülerinnen wählen, aktiv am AC teilzunehmen, oder die Diskussion von außen zu betrachten und zu bewerten. Insgesamt gesehen empfanden wir dieses Training als sehr hilfreich, auch wenn es schade ist, dass sich nicht weitere Schulklassen im Umkreis daran beteiligten. Das Verfahren mit fremden Schülern würde es sicher noch authentischer und somit effektiver machen.

Aus meiner Sicht als Schülerin ist die Zusammenarbeit zwischen Bundesagentur für Arbeit und Schulen sehr förderlich für den zukünftigen Einstieg ins Berufsleben und sollte weiterhin aufrechterhalten bleiben“, so Hollinger weiter. Das Training wurde von Berufberaterin Jutta Rothmeier und Psychologe Frank Scherer geleitet. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sehr konzentriert bei der Sache und konnten sich gegenseitig außerordentlich konstruktive Rückmeldungen geben“, erklären Rothmeier und Scheerer. Die Jugendlichen erhielten von der Berufsberaterin und dem Psychologen in Auswertungsgesprächen weitere Tipps und Ratschläge für kommende „echte“ Auswahlverfahren in Unternehmen.

Matthias Oppel, Leiter der Arbeitsagentur Bad Hersfeld, begrüßt das Engagement der Werratalschule auf dem Gebiet der Berufsorientierung für Schüler. „Berufsorientierung leistet einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Berufswahlkompetenz, zur beruflichen Integration junger Menschen, zur Versorgung der Betriebe mit Nachwuchskräften und somit zum Marktausgleich. Insbesondere Schule und Berufsberatung haben eine gemeinsame Verantwortung für die systematische Vorbereitung der Ausbildungs- und Berufsentscheidungen der Schülerinnen und Schüler“, so Oppel.

Kontakt zur Berufsberatung können Schulen über die Service-Hotline 0 18 01 555 111 oder das Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit aufnehmen.

zurück