Die Theater-AG der WTS

"Biedermann und die Brandstifter", so heißt unser diesjähriges Theaterstück, welches wir im Januar aufführen werden.
Das von Max Frisch geschriebene Stück handelt von Gottlieb Biedermann und zwei Brandstiftern, die sich als Obdachlose ausgeben, um bei Biedermann eine Unterkunft zu bekommen. Ihre Gedanken und ihr Tun zielen jedoch darauf ab, Biedermanns Haus nieder zu brennen. Er will nicht wahrhaben, dass seine Frau Babette die Gefahr frühzeitig erkennt. Auch der Feuerwehrchor weist ihn des Öfteren darauf hin, doch ihm glaubt er ebenfalls nicht.

Schmitz: "Männer wie Sie, Herr Biedermann, das ist's, was wir brauchen!"
Biedermann: "Ja ja, gewiß, aber-
Schmitz: "Kein Aber, Herr Biedermann, kein Aber! Sie sind noch vom alten Schrot und Korn, Sie haben noch eine positive Einstellung. Das kommt davon."
Biedermann: "Gewiß -"
Schmitz: "Sie haben noch Zivilcourage."
Biedermann: "Sicher-"
Schmitz: "Das kommt eben davon"
Biedermann: "Wovon?"
Schmitz: "Sie haben noch ein Gewissen, das spürte die ganze Wirtschaft, ein regelrechtes Gewissen."
Biedermann: "Ja ja, natürlich-"
Schmitz: "Herr Biedermann, das ist gar nicht natürlich. Heutzutage. Im Zirkus, wo ich gerungen hab, zum Beispiel - und drum, sehn Sie, ist er dann auch niedergebrannt, der ganze Zirkus! - Unser Direktor zum Beispiel, er hat gesagt: Sie können mir, Sepp! - Ich heiße doch Josef…Sie können mir! Hat er gesagt: wozu soll ich ein Gewissen haben? Wörtlich. Was ich brauch, um mit meinen Bestien fertig zu werden, das ist ‚ne Peitsche. Wörtlich! So einer war das. Gewissen! hat er gelacht: Wenn einer ein Gewissen hat, so ist es meistens ein schlechtes…"

Aufführungstermine:

Premiere 23.01.09 19:30 Uhr
2. Aufführung 25.01.09 19:30 Uhr
3. Aufführung 27.01.09 19:30 Uhr

alle im Bürgerhaus in Heringen

Bilder von den Proben

zurück