„Ich glaub´ wir sind in Sortie…!?“

Heringer Werratalschüler reisen in Partnerstadt Rombas

Vom 23.04. – 27.04.07 machten wir, 13 Schüler der 11.Klasse der Werratalschule Heringen uns auf den Weg in das französische Rombas, Heringens Partnerstadt.

Im Frühjahr des vergangenen Jahres hatten unsere französischen Brieffreunde des Lycée Daubié uns bereits in Deutschland besucht, nun wollten wir auch einmal ihren Alltag kennen lernen.

Obwohl wir fleißig geübt hatten, wurden wir bereits bei der Ankunft am Bahnhof von unseren mäßigen Französischkenntnissen überrumpelt.  „Ich glaub´ wir sind in Sortie…!?“, rief ein Schüler. „Das ist ein Hinweisschild und bedeutet so viel wie „Ausgang“!“ , verbesserte uns sofort Frau Bachelier, unsere begleitende Lehrkraft, mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Bald stellten wir fest, dass in Frankreich einiges anders abläuft und bereits nach dem ersten Tag, an dem wir von 08:00 Uhr bis 17:30 Uhr Schule hatten, lernten wir unseren eigenen Unterricht sehr schätzen. Daher waren wir erleichtert, dass wir während unseres Austausches nicht nur zur Schule gehen mussten, sondern auch andere Dinge unternahmen, die uns einen Eindruck der Region (Lothringen) vermittelten. So besichtigten wir Nancy, besuchten ein stillgelegtes Eisenerzbergwerk und genossen mit unseren Gastschülern ein französisches Picknick im Naherholungsgebiet von Rombas.

Die Abende verbrachten wir meist alle zusammen bei einem der Gastschüler, auf der Bowlingbahn, etc. Am letzten Abend hatten unsere Freunde eine Abschiedsfete mit reichlich landestypischen Snacks und Getränken organisiert.

Wie man feststellen kann, war das Programm sehr voll, so dass wir im einzelnen wenig Zeit mit unseren Gastfamilien verbringen konnten. Trotzdem fühlten wir uns bei diesen sehr wohl und willkommen. Einige planen sogar schon einen nächsten Besuch.  Letztendlich funktionierte übrigens auch die Kommunikation auf Französisch doch besser als gedacht. Auch dass wir am Ende der fünf Tage gerne noch länger geblieben wären, zeugt davon, dass der Austausch ein tolles Erlebnis war, durch das viele neue Erfahrungen gesammelt wurden.

Deshalb: A la prochaine fois et au revoir à Heringen!

Sabine Fromm und Lena Wetterau, Werratalschule Heringen

zurück